Nepal (04.11. – 19.11.2021)

Nepal – eine Reise mit dem Gleitschirm ans Dach der Welt

Das kleine Land am Fuße des Himalayas verzaubert den Besucher mit unzähligen faszinierenden Eindrücken

Für uns Europäer ist es wie das Eintauchen in eine andere Welt….leuchtende Farben, exotische Gerüche, atemberaubende Landschaften, imponierende Bergmassive und vor allem freundliche, liebenswerte Menschen die zumeist in sehr einfachen Verhältnissen leben.
Überall begegnet man Zeugen aller Weltreligionen und jahrhundertealten Kulturstätten.

Viele davon werden wir während unseres zweieinhalbwöchigen Aufenthalts kennenlernen….es ist uns ein Anliegen die Reiseteilnehmer mit den Schönheiten des Landes und der nepalesischen Kultur vertraut zu machen.

Ein Höhepunkt der Reise ist unbestritten vor der atemberaubenden Kulisse des Himalaya zu fliegen. Dennoch ist Gleitschirm Fliegen nicht der einzige Schwerpunkt dieser Reise – wir wollen darüber hinaus allen Teilnehmern die Möglichkeit bieten, mit der Faszination dieses Landes in Berührung zu kommen. Auch Nichtfliegerinnen und Nichtflieger sind deshalb herzlich eingeladen an dieser Reise teilzunehmen.

Durch unsere mehrjährige Zusammenarbeit mit Basanta – einer der erfahrensten Organisatoren von Trekkingreisen und Sportaktivitäten Nepals – ist es uns möglich, vor Ort auf individuelle Wünsche und Vorhaben der Reiseteilnehmer einzugehen. Deshalb wollen wir dieser Reise kein starres Programm überstülpen, sondern eher einen weiten Rahmen stecken, der flexibel und individuell ausgestaltet werden kann.

Mögliche Programmpunkte sind z.B.:

– Trekkingtouren in der Annapurna Region mit Übernachtung in Lodges oder im Zelt
– Besuche von Klöstern, Sehenswürdigkeiten, Märkten etc.
– Sightseeing Touren auf eigene Faust mit gemieteten Motorrädern/Rollern/Taxis
– Panorama Rundflug zum Mount Everest
– Besuch des Chitwan-Dschungel-Nationalparks

 

Unser Hauptfluggebiet der vergangenen Jahre war der Sarangkot, ein 2000 m hoher ´Hügel´ (in Nepal spricht man erst ab 4000 Metern von einem Berg) mit herrlichem Ausblick auf Pokharas Phewa Lake und die World Peace Stupa.

Als wir vor fast 20 Jahren die erste Fliegerreise nach Nepal machten, waren wir nahezu alleine im Luftraum um Pokhara. Mittlerweile ist der Sarangkot vor allem unter professionellen Tandem Piloten ein beliebter Flugberg und hoch frequentiert. Dennoch ist geplant mit unseren Teilnehmern zumindest einmal vom Sarangkot zu fliegen, denn ist es nach wie vor ein unvergessliches Erlebnis mit den Achttausendern des Annapurna- und Daulagirimassivs im Hintergrund über Reisfelder und Rhododendronwälder zum malerischen Phewa See hinabzugleiten.

Unseren fliegerischen Schwerpunkt werden wir allerdings bei dieser Reise ins Hinterland von Pokhara in Richtung Annapurna Massiv verlegen. Dort konnten wir zwei neue Fluggebiete erschließen die bis dato wenig oder gar nicht beflogen wurden:

Salibhakar (Matzechowk)

Etwa 20 Kilometer nördlich von Pokhara befindet sich oberhalb des Dorfes Ghachowk, ein kleiner nach Süden orientierter Startplatz. Einsames Fliegen mit Geiern und Adlern ist hier das besondere Erlebnis. Die Strecke zum Startplatz kann größtenteils mit dem Jeep gefahren werden, die restlichen 300 Höhenmeter sind in gut 40 Minuten bis zum Startplatz zu Fuß zurückzulegen. Hierbei werden wir unterstützt von Trägern die unsere Ausrüstungen (auf Wunsch) zum Startplatz transportieren. Wir sind im Annapurna mon Village untergebracht, eine malerische Lodge die abseits jeglichen Trubels Entspannung und Komfort verspricht.

Der Startplatz liegt auf 1950 m, Höhendifferenz 750 Meter.

 

Koleli

Ein neues und ideales Fluggelände im Mardital, rund 25 nordwestlich von Pokhara gelegen. Sowohl Start- als auch Landeplatz sind äußerst großzügig und einfach zu befliegen. Eine malerische Lodge 60 Meter unterhalb des Startplatzes bietet perfekte Bedingungen für unsere Teilnehmer. Vom Landeplatz über die Lodge bis zum Startplatz wird mit dem Jeep gefahren.

Ein direkter Blick auf Annapurna Süd (8091 Meter), Himal Chuli, Mardi Himal und Machhapuchre (das Matterhorn Asiens 6993 Meter) bietet ein unvergessliches Panorama.

Der Startplatz liegt auf 1700 m, Höhendifferenz 700 Meter

 

Betreuungsgebühr

1.950 € für Gleitschirmpiloten/pilotinnen    1.750 € für Nichtflieger/innen

In unserem Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten:

– ein Inlandsflug Kathmandu – Pokhara
– Übernachtung in verschiedenen Hotels in Kathmandu, Pokhara, Ghachowk und Koleli im DZ  
  (zum Teil mit Frühstück, EZ mit Zuschlag möglich)
– Transfer zum Startplatz
– Flight Permit

– Annapurna Conservation Area Permit

– Visagebühren

– Bustransfer Pokhara – Kathmandu
– fliegerische Betreuung vor Ort durch ortskundige Fluglehrer
– Reisebegleitung bei Besichtigungen/Sehenswürdigkeiten

 

 

Betreuung

Diese Reise wird betreut von Matthias Dold und Dieter Ladmann

Versicherung

Für den Fall einer Erkrankung bzw. eines Unfalls, empfehlen wir den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport. z.B. im Rahmen einer ADAC Plus Mitgliedschaft.

Wir weisen ausdrücklich auf unsere Reise- AGB´s hin.

 

Wir können auf Wunsch die Organisation und Buchung des Flugs übernehmen. Wir empfehlen die Verbindungen der Turkish Airways Stuttgart/Kathmandu. Stand Oktober 2020 lag der Preis für ein Flugticket dieser Fluggesellschaft bei ca 850 €

 

Wir verweisen an dieser Stelle auf unsern Infoabend zur Nepal Reise, der zeitnah angekündigt wird. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen sich an diesem Abend mit den Reisedetails vertraut zu machen.